Brand Dunstabzugshaube Hauptstr. 29.12.2014_1 Am Abend des 29.12.2014 löste die Integrierte Leitstelle gegen 19:30 Uhr Alarm für die Feuerwehr Forchheim mit der Meldung "Brand einer Dunstabzugshaube" aus. Der Einsatzort lag mitten in der dicht bebauten Forchheimer Innenstadt, ein Mehrfamilienhaus in der Hauptstrasse. Nach wenigen Minuten war der komplette Löschzug vor Ort.

Glücklicherweise waren von außen kein offenes Feuer und auch keine Rauchentwicklung zu erkennen. Nach kurzer Erkundung stellte sich heraus, dass es in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss zu einen Kabelbrand in der Dunstabzugshaube gekommen war. Dabei breitete sich der Rauch auch in die Wandverkleidung aus.

Verkehrsunfall KdoW Äußere Nürnberger Str. 26.11.2014 Eigentlich war es ein Routineeinsatz, der Brandmeldealarm (wie sich herausstellte ein Fehlalarm) bei der Spedition Geis am 26. November 2014 um die Mittagszeit. Eigentlich, denn noch vor dem LF 16 unserer Wehr verlässt ein 57jähriger Feuerwehrmann mit dem erst zwei Wochen alten neuen Kommandofahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn das Gerätehaus, um über die Äußere Nürnberger Straße die Einsatzstelle im Forchheimer Süden anzufahren. Doch dann passiert es, auf der neuen OBI-Kreuzung kommt aus Richtung „Brothaus-Kreisel" ein 64jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Golf Plus gefahren, prallt seitlich in den von links kommenden Kommandowagen und schleudert diesen mit einem Überschlag in die Mittelinsel der Kreuzung, wo das Feuerwehrfahrzeug mit Totalschaden wieder auf den Rädern zum Stehen kommt.

Zimmerbrand Am Truppach 11.10.2014 Am späten Abend des 12. Oktober 2014 wurde die Feuerwehr Forchheim kurz vor 23 Uhr zu einem Kellerbrand „Am Truppach" alarmiert. Nach wenigen Minuten waren der komplette Löschzug unter der Einsatzleitung von SBI Mittermeier sowie aufgrund der zunächst unklaren Lage zusätzlich der Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz vor Ort.

Rauchentwicklung Jahnpark 20.08.2014 Für Aufregung sorgte ein Feuerwehreinsatz am Mittwoch, dem 20. August 2014, gegen 20:00 Uhr in der Henry-Dunant-Straße. Gemeldet wurde Rauch und Brandgeruch im Altenheim Jahn-Park. Die Leitstelle Bamberg löste aufgrund dieser Sachlage Großalarm aus. Gottlob stellte sich nach eingehender Durchsuchung der Räumlichkeiten heraus, dass lediglich in einem Zimmer Milch angebrannt war.

Verkehrsunfall B470 08.07.2014 Gleich zu zwei schweren Verkehrsunfällen wurde unsere Wehr am 8. und 9 Juli alarmiert. Der erste Unfall ereignete sich auf der B 470 Richtung Höchstadt. Hier wurde die 56jährige Fahrerin eines Renault Scenic aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt am 8. Juli gegen 6:45 Uhr schwer verletzt. Die Frau befuhr mit ihrem Fahrzeug eine Staatsstraße und wollte an der Einmündung der B 470 nach links in Richtung Höchstadt abbiegen. Dabei übersah sie vermutlich einen vorfahrtsberechtigen Sattelzug, der in Richtung Forchheim unterwegs war. Der Brummi prallte in die Fahrerseite der Renault und katapultierte ihn in den neben der Fahrbahn verlaufenden Straßengraben. Durch den massiven Aufprall des LKW wurde die Fahrerin lebensgefährlich verletzt im Fahrzeug eingeklemmt.

Verkehrsunfall A73 10.06.2014 In den Mittagsstunden des 10. Juni 2014 kam eine 58jährige Frau aus Coburg kurz vor dem derzeit gesperrten Parkplatz Regnitztal in Fahrtrichtung Bamberg aus bislang noch nicht geklärter Ursache nach rechts von der Autobahn ab. Der Kleinwagen, in dem auf dem Beifahrersitz der 8jährige Enkel der Frau saß, wurde durch die Leitplanke regelrecht in die Luft und in die angrenzende Wiese katapultiert, wo sich das Fahrzeug mehrfach überschlug. Die Fahrerin erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche, das Enkelkind schwere Verletzungen.

Verkehrsunfall bei Hausen 28.05.2014 In den Morgenstunden des 28. Mai 2014 wollte ein 54jähriger Audi Fahrer in der Nähe des alten Hausener Kreisverkehrs in die dortige Staatsstraße einbiegen. Dabei übersah der Audi Fahrer jedoch einen vorfahrtsberechtigten Baustellentransporter, den ein 25jähriger steuerte. Wie dem Polizeibericht vom 29.5. zu entnehmen ist, fuhr der Audi dem Transporter frontal in die Fahrerseite, was zur Folge hatte, dass der Transporter von der Fahrbahn abkam, sich im angrenzenden Feld überschlug und schließlich auf den Rädern zum stehen kam.