Kellerfest 2014 Das diesjährige Kellerfest unserer Wehr fand am 18. Juli 2014, vermutlich einem der heißesten Tage des Jahres, auf dem Schindlerkeller statt. Waren die Bänke gegen 18:00 Uhr noch spärlich besetzt, so füllen sich die Sitzgelegenheit bis gegen 19:00 Uhr zusehends, was leider gleichzeitig zur Folge hatte, das die Bedienungen, die Küche und die Schänke nicht mehr mit den Bestellungen nachkamen und deshalb etliche Gäste länger als gewohnt auf Speis und Trank warten mussten. Erst als Mitglieder unserer Wehr bei der Bedienung und der Schänke mithalfen, entspannte sich die Lage etwas. Ein besonderer Dank hier an Karina Herold und Theo Dietz.

Florianstag 2014 Einen Florianstag „von Feinsten" konnten die Aktiven und Gäste der Forchheimer Feuerwehr am 4. Mai 2014 begehen. Herrlicher Sonnenschein, Temperaturen zum Wohlfühlen, ein ausgezeichnetes Speisenangebot, ein Kinderprogramm der Superlative und interessante Vorführungen der Aktiven ließen keine Wünsche offen. Traditionsgemäß begann der Tag mit dem Festzug in die St. Martinskirche, wo ein Dankgottesdienst abgehalten wurde. Als Ehrengäste am Festzug konnten neben Oberbürgermeister Franz Stumpf auch Landrat Dr. Herrmann Ulm, Kreisbrandrat Reinhard Polster und besonders der Vorsitzende des Bezirksfeuerwehrverbandes Oberfranken, der Bayreuther Kreisbrandrat Herrmann Schreck, begrüßt werden.

Jahreshauptversammlung 2014 Die Berichte der Vorstandsmitglieder sowie Ehrungen, Neuaufnahmen und Beförderungen standen auch in diesem Jahr im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Forchheimer Feuerwehr, die am 28. März 2014 nun bereits das dritte Mal im Saal der Volksbank abgehalten wurde. Eine besondere Ehrung erhielt Georg Müller, der am 1. November 1943 der Feuerwehr beitrat und somit für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrte werden konnte.
Vorsitzender Josua Flierl eröffnete die Versammlung und begrüßte zahlreiche Ehrengäste, unter ihnen der designierte neue Landrat Dr. Hermann Ulm, Oberbürgermeister Franz Stumpf, die Vertreter beider Konfessionen, Kreisbrandrat Reinhard Polster sowie die Abordnungen der Ortsteilwehren sowie des THW. Ebenfalls besonders begrüßte der Vorsitzende die Ehrenkommandanten Manfred Bugla und Herrmann Burkard sowie die Ehrenmitglieder.

Weihnachten mit der Feuerwehrkapelle 2013 Am 20. Dezember 2013 hatte unsere Feuerwehrkapelle wieder einmal ihren großen Auftritt auf dem Forchheimer Weihnachtsmarkt („dem schönsten der Welt"). Pünktlich ab 17:30 Uhr begannen die Frauen und Männer um den Leiter der Kapelle Heinz Bedürftig, die Gäste des Weihnachtsmarktes, darunter selbstverständlich auch zahlreiche Angehörige unserer Wehr, mit weihnachtlichen Lieder zu unterhalten, bevor um 18:30 Uhr das 20ste Türchen am Adventskalender des Rathaus durch den „diensthabenden" Engel geöffnet wurde.

Weihnachtsfeier 2013 Die Weihnachtsfeier 2013 der Forchheimer Feuerwehr fand am Samstag, dem 14. Dezember, statt. Über 70 Personen füllten den Lehrsaal des Gerätehauses, darunter zahlreiche Kinder. Vorsitzender Josua Flierl begrüßte gegen 18:00 Uhr die zahlreichen Gäste, unter ihnen Oberbürgermeister Franz Stumpf (der an diesem Abend gleich zu mehreren Weihnachtsfeiern musste) und Bürgermeister Franz Streit. Der Vorsitzende eröffnete die Feier und wünschte den Gästen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in das Jahr 2014.

Kellerfest 2013 Auf den Glocken-Keller lud in diesem Jahr die Vorstandschaft des Feuerwehrvereins die Mitglieder ein, sich bei einem gemütlichen Treffen auf das bevorstehende Annafest einzustimmen. Zahlreiche Gäste folgten 12. Juli der Einladung und teilweise wurde es sogar eng auf dem Keller. Wirtin Marlene Zeitler gab wie immer ihr bestes und so konnten die Besucher das süffige Bier und die ausgezeichneten Speisen unter dem Blätterdach des Kellerwaldes so richtig genießen.

Hochwassereinsatz in Deggendorf Juni 2013 Zwei Tage körperlichen Stress und Gestank ohne Ende muteten sich Mitte Juni dreizehn Einsatzkräfte der Feuerwehren Forchheim und Buckenhofen zu, als sie mit dem nötigen Equipment ausgerüstet mit zwei vollgepackten Mannschaftstransportern samt Anhängern aufgrund privater Kontakte in Richtung der Großen Kreisstadt Deggendorf, die sich auch „Tor zum Bayerischen Wald" nennt, starteten. Eingesetzt wurden die Aktiven schließlich in Fischerdorf, einem Stadtteil von Deggendorf, wo sie unendlich viel Leid sahen, aber auch in hoffnungsvolle Gesichter blickten konnten, wenn wieder ein weiterer Keller von Wasser, Schlamm und Mobiliar befreit wurde und vielleicht sogar eine abgeschlossene Elementarversicherung für die Schäden aufkommen wird.