Strahlenschutzübung bei der Fa. Huhtamaki 04.09.2013 Ein sehr unwahrscheinliches aber dennoch nicht unmögliches Einsatzszenario probten am 4. September 2013 die Werkfeuerwehr Huhtamaki gemeinsam mit Kräften der Stadtfeuerwehr. Angenommen wurde der Austritt von Strahlung in einer Fabrikationshalle des Unternehmens im Rahmen der Auswechslung des Radionuklides eines Prüfstrahlers an einer Maschine, verbunden mit zwei schwer verletzten Arbeitern. Die Übung begann gegen 19:10 Uhr mit der Alarmierung der Werkfeuerwehr, die auch im Besitz der notwendigen Sonderausrüstung Strahlenschutz ist.

Einsatzübung BRK-Heim 07.08.2013 Wie schon in den vergangenen Jahren, führte die Forchheimer Feuerwehr auch in diesem Jahr im Urlaubsmonat August eine Einsatzübung durch. Als Ziel wurde am 7. August das BRK-Seniorenwohn- und Pflegeheim in der Hainbrunnenstraße gewählt. Im BRK-Heim befinden sich rund 130 Bewohner, davon rund 30 stark pflegebedürftig. Gerade während der Nachtzeit ist das Pflegepersonal wie auch in anderen Heimen stark reduziert, was bedeutet, dass ausschließlich die anrückenden Einsatzkräfte für eine evtl. Verlegung betroffener Bewohner in sichere Gebäudebereiche sorgen müssten.

Standortschulung Strahlenschutz 17.07.2013 Aufgrund ortsansässiger Unternehmen, die radioaktive Stoffe vorhalten, verfügt die Freiwillige Feuerwehr Forchheim über eine umfangreiche Sonderausrüstung für den Bereich Strahlenschutz. Trotz regelmäßig durchgeführten Einsatzübungen und Schulungen blieb dieses Thema für die Einsatzkräfte bisher ein eher komplexes und nur schwer greifbares Fachgebiet. Die von der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg am 17.Juli 2013 in Forchheim durchgeführte Standortschulung war daher eine sehr gute Gelegenheit, von zwei Experten eine fundierte Auffrischung zum Thema Strahlenschutz zu erhalten.

Strahlenschutzunterricht Thermofisher 10.07.2013 Neben zahlreichen interessanten Details zu den bei der FFW Forchheim eingesetzten Strahlenschutz-Messgeräten konnten sich die rund 30 Aktiven der Wehr am Abend des 10. Juli 2013 auch einen Überblick über den gesamten Bereich der Strahlungsmesstechnik verschaffen. Durch persönliche Kontakte konnte Hr. Gruber von der Fa. ThermoFisher Scientific für diese Veranstaltung als Referent gewonnen werden und stellte sowohl die aktuelle Generation der entsprechenden Messgeräte als auch die historische Entwicklung dar.

Rettungstag 2013 Am Samstag, 15. Juni, veranstalteten die in Forchheim tätigen Rettungs- und Hilfsorganisatoren zwischen 9:00 und 15:00 Uhr den 2. Forchheimer Rettungstag auf dem Paradeplatz. Unter dem Motte „Hand in Hand helfen" präsentierten sich das BRK, der ASB, die Feuerwehr, das THW, die Bergwacht, die Wasserwacht sowie das Klinikum Forchheim. An zahlreichen Ständen konnten sich die Besucher über die Arbeit der Organisationen informieren und bekamen praktische Tipps. Die jüngeren Besucher konnten mit einer

Große THL-Übung Zu einer großangelegten Einsatzübung „Technische Hilfeleistung", organisiert von vertretendem Zugführer Jan Gruszka und seinem Team von Sachgebiet THL, rückten am 5. Juni in den frühen Abendstunden unter Beteiligung der Leitstelle Bamberg, die während der Übung vorab nicht bekannte Aufgaben einspielte, die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr gemeinsam mit dem BRK in den Forchheimer Süden aus. Angenommen wurde zunächst ein Verkehrsunfall mit zahlreichen verletzten Personen.

Einsatzübung am 21.11.2012 Zu einer Alarmübung rückte am vergangenen Mittwoch in den Abendstunden die Feuerwehr Forchheim aus. Alarmiert wurde ebenfalls die in Forchheim und Kersbach stationierte „Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung". Angenommen wurde ein Gefahrstoffaustritt in einem lebensmittelverarbeitenden Betrieb in Forchheim. Unter schwerem Atemschutz drangen die Einsatzkräfte in den Gebäudekomplex vor, um die angenommene Leckage zu lokalisieren und abzudichten. Einsatzübung am 21.11.2012 Auch galt es, eine vermisste Person zu suchen.

Da die gestellten Aufgaben rasch und zur Zufriedenheit der anwesenden Kreisbrandmeister Ernst Messingschlager und Willi Kupfer erledigt wurden, konnte die Übung bereits nach 45 Minuten beendet werden. Zu einer Nachbesprechung der Übung, verbunden mit einer Brotzeit, lud das Unternehmen abschließend in das Firmenkasino ein.