Einsatzübung Schleifweg 18.05.2016_4 Zu einer Übung im Rahmen des Dienstplanes bzw. der Ausbildung „Standard-Einsatz-Regeln Brand“ rückten die Forchheimer Rothelme in den Abendstunden des 18. Mai 2016 aus. Angenommen wurde ein Brand mit einer vermissten Person in einem zur Werkstatt umfunktionierten Kellerraum in einem Anwesen im Schleifweg. Nachdem die betroffenen Räumlichkeiten entsprechend präpariert und komplett verraucht waren, erfolgte kurz nach 19:00 Uhr der Übungsalarm für die Feuerwehr Forchheim, die daraufhin mit dem kompletten Löschzug unter der Führung von stellv. Zugführer Michael Dittrich in Richtung Kennedy-Ring ausrückte.

Einsatzübung Schleifweg 18.05.2016_5 Noch während der erste eingesetzte mit schwerem Atemschutz ausgerüstete Trupp zum „Brandherd“ vordrang, erfolgte mittels Pyrotechnik mit lautem Knall die angenommene Explosion einer Gasflasche. Eine zweite Gasflasche konnten die eingesetzten Kräfte rechtzeitig vor dem Zerbersten ins Freie bringen. Bereits nach kurzer Zeit wurde die vermisste Person verletzt im verrauchten Keller gefunden und anschließend in Sicherheit gebracht.

Hauptaufgabe der eingesetzten Trupps war nun die Brandbekämpfung sowie die anschließende Entrauchung des Kellers mittels Hochdrucklüfters. Nachdem dies erfolgreich abgeschlossen werden konnte, erfolgte gegen 20:00 Uhr das Übungsende.

Einsatzübung Schleifweg 18.05.2016_2 In seinem abschließenden Resümee zur Übung wies Stadtbrandmeister Werner Horsch darauf hin, dass gerade bei derartigen Einsätzen in komplett verrauchten Räumlichkeiten die erste Erkundung für die weiteren Entscheidungen der Führungskräfte äußerst wichtig ist. Darüber hinaus erinnerte Horsch nochmals daran, gerade bei Kellerbränden besondere Vorsicht walten zu lassen, da in vielen Kellern unerwartete Stolperfallen lauerten, die bei einer Verrauchung nicht auszumachen seinen und eine erhebliche Unfallgefahr bedeuteten.

Zusammenfassend zogen auch die weiteren Übungsbeobachter ein positives Resümee der Übung. Mit einem Dank an den Besitzer des zum Abriss freigegebenen Anwesens endete die Einsatzübung.