Zu einem Zimmerbrand wurde die Feuerwehr Forchheim am Sonntag, 11. September 2016, kurz vor 17 Uhr alarmiert. Aus dem Fenster einer Wohnung am Ernst-Reuter-Platz drang heller Rauch, den Anwohner zum Glück zeitnah bemerkt hatten. Da die genaue Lage zunächst unklar war, rückte der komplette Löschzug unter der Einsatzleitung vom SBM Werner Horsch aus.

Nach Öffnen der Wohnungstüre war zunächst kein Rauch festzustellen. Somit war klar, dass die geschlossene Zimmertür eine Verrauchung der übrigen Wohnung bisher verhindert hatte. Unterstützt durch den Einsatz eines Überdrucklüfters sowie des "Rauchvorhangs", der ein Austreten von Rauch aus einer Türöffnung verhindert, ging ein Trupp unter Atemschutz in die Küche vor und löschte das Brandgut ab.

Der Bewohner wurde mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung vom Rettungsdienst betreut.

Nach ca. 45 Minuten konnten die vier Fahrzeuge und 20 Aktiven der Feuerwehr Forchheim die Einsatzstelle verlassen.