Dachstuhlbrand Paradeplatz 09.08.2016_2 Bei einem Dachstuhlbrand am Abend des 10. August 2016, übrigens der vierte Einsatz für die Feuerwehr Forchheim an diesem Tag, konnten durch eine frühzeitige Erkennung des Brandes und die umgehende Alarmierung der Feuerwehr größerer Schaden sowie ein totale Zerstörung des Dachstuhls verhindert werden.

Dachstuhlbrand Paradeplatz 09.08.2016_1 Aufgrund einer plötzlich nicht mehr funktionierenden Außenbeleuchtung waren die Pächter auf den beginnenden Dachstuhlbrand, der zunächst nur eine leichte Rauchentwicklung verursachte, aufmerksam geworden. Um 22.06 Uhr erfolgte die Alarmierung der Feuerwehr Forchheim mit dem Stichwort "Dachstuhlbrand Paradeplatz". Bereits nach sechs Minuten waren die ersten Fahrzeuge vor Ort.

Dachstuhlbrand Paradeplatz 09.08.2016_2 Beim Eintreffen war eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Dachstuhls zu erkennen, am Dachfirst war an einzelnen Stellen bereits Glut sichtbar. Umgehend wurden sowohl ein Innenangriff über den Dachboden als auch ein Außenangriff über die Drehleiter mit dem Wenderohr eingeleitet. Hierbei kam jeweils ein Atemschutztrupp zum Einsatz.

Dachstuhlbrand Paradeplatz 09.08.2016_4 Um 22.25 Uhr konnte "Feuer unter Kontrolle" gemeldet werden. Die Nachlöscharbeiten sowie das Öffnen der Dachhaut mit Hilfe der Drehleiter dauerten bis ca. 24 Uhr an. Nur so konnte sichergestellt werden, dass alle möglichen Glutnester gefunden und entfernt werden. Hierbei kam unter anderem auch die Wärmebildkamera zum Einsatz.

Dachstuhlbrand Paradeplatz 09.08.2016_5 Aufgrund der ersten Alarmmeldung und des zu erwartenden Kräftebedarfs bei einem Dachstuhlbrand waren zeitweise acht Fahrzeuge der Stadtwehr mit insgesamt 35 Dienstleistenden vor Ort. Auch von Seiten des Rettungsdienstes waren zunächst zwei Rettungswägen, ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Einsatzleiter Rettungsdienst im Einsatz. Verletzte waren unter anderem auch aufgrund der schnellen Reaktion der Pächter nicht zu beklagen.